Genesis ♫

Genesis? Die Band, die in den Achtzigern und frühen Neunzigern mit nervtötenden Liedern wie Invisible Touch, Land of Confusion oder I Can't Dance die Charts stürmte und Welterfolge gefeiert hat? Nein, natürlich meine ich nicht dieses »Genesis«. Ich meine eine vollkommen andere Band. Obgleich man bei näherem Hinsehen sehr viele Parallelen feststellen kann. Einige Musiker tragen sogar exakt die gleichen Namen wie die Musiker von „meinem“ Genesis (und spielen auch noch jeweils die gleichen Instrumente), und auch beim Aussehen dieser Leute gibt es ziemlich erschreckende Ähnlichkeiten. Hm, muß wohl etwas mit Parallel-Welten oder so zu tun haben.

Musikalisch sind es jedenfalls verschiedene Welten, während die eine Band zumeist belangloses Gedudel und Herz-Schmerz-Balladen zum Nebenher-Hören absondert, besteht das musikalische Werk „meines“ Genesis überwiegend aus abwechslungsreichen, interessantem progressive Rock mit ausgedehnten instrumentalen Passagen.

Dummerweise handelt es sich in Wirklichkeit leider nicht um Parallel-Welten, sondern um dieselbe Band, die sich im Laufe ihres Schaffens musikalisch völlig gewandelt hat. Natürlich gab es auch „damals“ schon müllige Songs; ebenso haben einige Songs der späteren Zeit durchaus Qualität (und tauchen daher auch unter meinen Favoriten auf), allerdings hat sich das gefühlte Verhältnis Qualität:Müll von 80:20 auf 20:80 gedreht.

Genesis macht Musik zum Hin- und Zuhören. Nicht ganz einfach am Anfang, ich hab einige Zeit gebraucht, bis ich die alten Sachen wirklich mochte. Aber dann wurde ich zum absoluten Fan genau dieser Musik. Man darf natürlich keinen mp3-Player mit Ohrhörer oder PC mit Mini-Boxen benutzen oder auch die Musik nebenbei hören, wenn man wirklich verstehen will.

Ansonsten ist Genesis insbesondere eine Live-Band, diesbezüglich zu empfehlen sind Seconds out, Three Sides LiveVon Three Sides Live gibt es zwei Versionen, hier sollte auf jeden Fall die Version mit u.a. One for The Vine auf dem zweiten Tonträger gewählt werden. und Live Over Europe sowie die DVD When In Rome

Zurück zur Musikseite

Favoriten (keine feste Reihenfolge)

(Natürlich kann das nur einen winziger Ausschnitt aus dem Repertoire darstellen

Zurück zur Musikseite

Meine persönliche Alben-Bewertung

  1. From Genesis To Revelation (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1969 Tony Banks; Peter Gabriel; Anthony Phillips; Mike Rutherford; John Silver15
    Info Muß nicht sein. Quasiger Streicher-Sound versaut alle Ansätze, die die Jungs damals hatten. Sie waren jung und gerieten an eine Produzenten, der die BeeGees liebte…
    Tipp Nicht wirklich; auf dem Box-Set »Archive 1 (1967-1975)« sind auf CD4 viele dieser Lieder erträglicher, d.h. ohne die nervtötenden Streicher-Einlagen zu hören
  2. Trespass (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1970 Tony Banks; Peter Gabriel; John Mayhew; Anthony Phillips; Mike Rutherford1
    Info Auch wenn es viele anders sehen, für mich das Genesis-Album. Sicherlich (noch) nicht mit der Qualität und Genialität der
    folgenden vier Alben
    ausgestattet, hat dieses Album einen ganz besonderen Charme.
    Tipp Looking For Someone; White Mountain; Stagnation; The Knife
    Skip Dusk
  3. Nursery Cryme (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1971 Tony Banks; Phil Collins; Peter Gabriel; Steve Hackett; Mike Rutherford5
    Info Das erste Album der „klassischen“ Besetzung. Mit den Neuzugängen Steve und Phil wird Genesis zu einer der „großen Vier“ Bands des Prog-Rock
    Tipp The Musical Box; The Fountain Of Salmacis; Seven Stones
    Skip Harlequin
  4. Foxtrot (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1972 Tony Banks; Phil Collins; Peter Gabriel; Steve Hackett; Mike Rutherford3
    Info Für viele Fans das beste Album, hier ist die „klassische Besetzung“ auf ihrem musikalischen Höhepunkt. Dieses Album enthält mit dem
    siebenteiligen
    1. Lover's Leap
    2. The Guarranteed Eternal Santuary Man
    3. Ikhnaton and Itsacon And Their Band Of Merry Men
    4. How Dare I Be So Beautiful?
    5. Willow Farm
    6. Apocalypse in 9/8 (Co-Starring The Delicious Talents Of Gabble Ratchet)
    7. As Sure As Eggs Is Eggs (Aching Men's Feet)
    Supper's Ready das längste und (ganz knapp) zweitbeste Genesis-Werk überhaupt.
    Tipp Supper's Ready; Can-Utility And The Coast Liners; Time Table
  5. Genesis Live (live)
    Jahr Besetzung
    1973 Tony Banks; Phil Collins; Peter Gabriel; Steve Hackett; Mike Rutherford
    Tipp The Musical Box; The Knife; Watcher Of The Skies
  6. Selling England By The Pound (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1973 Tony Banks; Phil Collins; Peter Gabriel; Steve Hackett; Mike Rutherford2
    Info Ein weiterer Höhepunkt mit nur einem wirklichen Ausfall (More Fool Me). Firth of Fifth ist einfach nur genial, nicht umsonst hat der Instrumentalteil bis heute in den Live-Konzerten seinen festen Platz..
    Tipp Firth Of Fifth; Cinema Show; The Battle Of Epping Forest (genial witzige Wortspielereien); Dancing With The Moonlit Knight
    Skip More Fool Me, haben die da eine Katze gequält? Schrecklich!
  7. The Lamb Lies Down On Broadway (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1974 Tony Banks; Phil Collins; Peter Gabriel; Steve Hackett; Mike Rutherford6
    Info Konzeptalbum, man muß es sich erarbeiten, aber dann ist es größtenteils Klasse. Manche Stücke haben etwas „seltsame“ Passagen, aber überraschen dann (z.B. Slippermen, Scree). Sollte man erst hören, wenn man sich bereits mit den anderen Alben der Gabriel-Ära vertraut gemacht hat.
    Tipp In The Cage; The Chamber Of 32 Doors; Lilywhite Lillith; Anyway; The Lamia
    Skip Back In NYC; The Waiting Room; Silent Sorrow In Empty Boats; Ravine
  8. A Trick Of The Tail (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1976 Tony Banks; Phil Collins; Steve Hackett; Mike Rutherford8
    Info Im Gegensatz zu vielen Fans werde ich mit diesem Album nicht wirklich warm. „Dance On A Volcano“ ist live (insbesondere in Verbindung mit „Los Endos“ um einige Klassen besser als hier und der Rest ist bis auf die Tipps auch nicht wirklich mitreißend.
    Tipp Ripples; Los Endos; die „proggigen“ Instrumentalpassagen von Drums und Bass (2:30-3:55 und 4:20-4:50) im ansonsten leider durchschnittlichen „Robbery Assault & Battery“
    Skip A Trick Of The Tail; Entangled, Dance On A Volcano (Die Studioversion nervt zum Ende total, aber Live im Pack mit Los Endos absolut genial, siehe z.B. Seconds out)
  9. Spot The Pigeon (EP)
    Jahr Besetzung
    1977 Tony Banks; Phil Collins; Steve Hackett; Mike Rutherford
    Info Mini-Album mit drei Titeln
    Tipp Inside And Out
    Skip Pigeon
  10. Seconds Out (live)
    Jahr Besetzung
    1977 Tony Banks; Bill Bruford; Phil Collins; Steve Hackett; Mike Rutherford; Chester Thompson
    Info Das ultimative Genesis-Live-Album
    Tipp Firth Of Fifth; Afterglow; die komplette zweite CD
  11. Wind And Wuthering (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1977 Tony Banks; Phil Collins; Steve Hackett; Mike Rutherford4
    Info Das mit Abstand beste Studio-Album der Collins-Ära. Leider auch das Letzte mit Steve…
    Tipp Afterglow; One For The Vine; Blood on the Rooftops; Eleventh Earl Of Mar
    Skip Your Own Special Way
  12. And Then There Were Three… (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1978 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford9
    Info Oft verschmäht, aber im 2007er Remix hört man erstmalig, daß dieses Album ein paar richtig gute Momente hat!
    Tipp Burning Rope; Deep In The Motherlode; Undertow
    Skip Snowbound; Down And Out
  13. Duke (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1980 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford7
    Tipp Duke Suite „light“: Behind The Lines + Duchess + Guide Vocal + Duke's Travels + Duke's End; Cul-De-Sac
    Skip Man Of Our Times, Misunderstanding
  14. Abacab (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1981 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford14
    Info Ein fast komplett überflüssiges Album!
    Tipp Keiner, hörbar: Dodo; Abacab (Live-Versionen sind besser), die letzten 2 Minuten von „Me and Sarah Jane"
    Skip No Reply At All; Keep It Dark; Who Dunnit?; Like It Or Not; Another Record
  15. Three Sides Live (live)
    Jahr Besetzung
    1982 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford; Daryl Stuermer; Chester Thompson
    Info Von diesem Album gibt es eine alternative Version, bei der die Studiotracks durch Live-Versionen von „One For The Vine„ und einem Medley aus „Fountain Of Salmacis, It, Watcher Of The Skies“ ersetzt wurden
    Tipp One For The Vine; Behind The Lines + Duchess; In The Cage-Medley; Fountain-Medley ;Dodo; Abacab
  16. Genesis ('The Mama Album') (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1983 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford12
    Info „Mama“ ist herrlich intensiv, „Home By The Sea/Second Home By The Sea“ macht viel Spaß. Ansonsten: Leider sehr viel Mist
    Tipp Home By The Sea; Second Home By The Sea; Mama
    Skip Illegal Alien, Takin' It All Too Hard; Just A Job To Do; It's Gonna Get Better
  17. Invisible Touch (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1986 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford10
    Info Das erfolgreichste Album mit „Super-Hits“ wie Invisble Touch und Land Of Confusion. Aber wer braucht diesen Mist?
    Tipp Domino, eventuell noch Tonight Tonight Tonight. Kleiner Spaßfaktor: Anything She Does
    Skip Land Of Confusion; Invisible Touch
  18. Turn it on again - Best of '81-'83 (sampler)
    Jahr Besetzung
    1991 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford; Daryl Stuermer; Chester Thompson
    Tipp Die Live-Stücke, insbesondere Firth of Fifth (die beste Version, in der Daryl das Gitarrensolo spielt; in späteren Aufnahmen versaut er das Stück mit seiner Frickelei bis zur Unhörbarkeit und Unerträglichkeit). Lautstärke hochdrehen, zurücklehen und genießen.
  19. We Can't Dance (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1991 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford11
    Info Extrem zwiespältig. Die Songs sind entweder Klasse oder totaler Schund
    Tipp Driving The Last Spike; Dreaming While You Sleep; Fading Lights
    Skip I Can't Dance; Hold On My Heart; Never A Time; Living Forever; Since I Lost You; Way Of The World
  20. The Way We Walk - Volume One: The Shorts (live)
    Jahr Besetzung
    1992 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford; Daryl Stuermer; Chester Thompson
    Info Leider hat man die Konzertmitschnitte in kurze und lange Stücke unterteilt und auf zwei Alben verteilt, dadurch geht das Konzert-Erlebnis etwas vor die Hunde.
  21. The Way We Walk - Volume Two: The Longs (live)
    Jahr Besetzung
    1993 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford; Daryl Stuermer; Chester Thompson
    Info Leider hat man die Konzertmitschnitte in kurze und lange Stücke unterteilt und auf zwei Alben verteilt, dadurch geht das Konzert-Erlebnis etwas vor die Hunde.
    Tipp Domino; Fading Lights; Old Medley, Home by the Sea/Second Home…
  22. Calling All Stations (studio)
    Jahr BesetzungRang
    1997 Tony Banks; Mike Rutherford; Ray Wilson13
    Info Das erste Album nach dem Weggang von Phil, das Einzige mit Ray. Der macht seine Sache gar nicht so schlecht, kämpft aber vergeblich gegen mittelmäßges Material und die Ablehnung von Banks/Rutherford an. Leider zu viel Mittelmaß
    Tipp Calling All Stations; There must be some other way
  23. Live Over Europe (live)
    Jahr Besetzung
    2007 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford; Daryl Stuermer; Chester Thompson
    Info Die Highlights der Europa-Tour 2007
    Tipp „In The Cage“-Medley mit Afterglow; Ripples; Domino; Duke's Intro
    Skip Land Of Confusion, Hold On My Heart, Invisble Touch, I Can't Dance, Throwing It All Away, Firth Of Fifth (siehe)
  24. When In Rome (DVD) (livedvd)
    Jahr Besetzung
    2008 Tony Banks; Phil Collins; Mike Rutherford; Daryl Stuermer; Chester Thompson
    Info Das abschließende Konzert der Europa-Tour 2007 im Circus Maximus in Rom vor ca. 500.000 Zuschauern.
    Tipp Bis auf die Skip-Titel durchhören. Ansonsten wie bei Live Over Europe.
    Skip Land Of Confusion, Hold On My Heart, Invisble Touch, I Can't Dance, Throwing It All Away, Firth Of Fifth (siehe)
Daten aktualisiert: 2013-09-25 08:17:11 CEST

Zurück zur Musikseite